Was können Sie im Amazon Advertising Modul machen? 

  • Vergleichen Sie ihre Performance zwischen Sponsored Products und Sponsored Brands Kampagnen
  • Arbeiten Sie effektiv an Ihren Sponsored Brands Kampagnen durch Verwenden von Filtern und Stapelverarbeitung 
  • Arbeiten Sie effektiv an Ihren Sponsored Products Kampagnen durch das Verwenden von Filtern, Stapelverarbeitung, Platzierungsanalysen, Change-Logs (Tracken aller Veränderungen) und Automatisierung (automatische, performance-basierte Anpassung von Geboten und mehr)

→ Navigation: 

 Das AMS Modul hat verschiedene Fenster, die über die Navigationszeile geöffnet werden können.

 → Optimieren: 

Im Bereich “Optimieren” können Sie den Großteil der manuellen Änderungen an Ihren Kampagnen durchführen. Im Bereich oben links finden Sie eine Übersicht Ihrer Performance im ausgewählten Zeitraum. Im Bereich “Trend” oben rechts können bis zu zwei PPC-Metriken visualisiert und verglichen werden. 

In der unteren Hälfte finden  Sie eine Tabelle mit allen Ihren Sponsored Products Kampagnen. Eine Erklärung der Spalten von links nach rechts: 

  • Kampagnenstatus: Aktiviert, Pausiert, Archiviert
  • Kampagnentyp:
  • = Automatisch
  • = Manuell
  • Automatisierungsstatus:
  • = Für diese Kampagne wurden Automatisierungs-Regeln aktiviert
  •  Kampagnenausrichtung:
  • = Keyword-Ausrichtung
  • = Produkt-Ausrichtung
  • PPC Werbungs-Metriken: Werbeausgaben, Verkaufszahlen; ACoS, etc.
  • Mehrausgaben: Für diese Kennzahl müssen Sie Ihren Target-ACoS hochladen.
  • Tägliches Budget
  • Kampagnen-Gebotsstrategie
  • = Dynamisch - nur senken
  • = Dynamisch - erhöhen und senken
  • = Feste Gebote

In der folgenden Ansicht auf Kampagnen-Ebene sehen Sie, wie Sie nach Kampagnen-Attributen filtern können:

Auf Kampagnenebene, wie auch auf Ausrichtungs-, Suchbegriff- oder Produktebene können sie außerdem nach verschiedenen Kennzahlen filtern: 

Sellics bietet Ihnen darüber hinaus Smart Filter:

Sellics zeigt Ihnen die aggregierten Kampagnendaten auf Kampagnen-, Ausrichtungs-, Suchbegriff- und Produktebene. Das ermöglicht es Ihnen, u.a. die folgenden Bulk-Änderungen durchzuführen (Stapelverarbeitung): 

  • Verschieben von Keywords oder Suchbegriffen zwischen Kampagnen oder auf die Negativ-Liste
  • Keywords im gesamten Account auf negativ setzen → auch bei Automatischen Kampagnen
  • Bulk-Veränderungen von Gebotsstrategien
  • Bulk-Veränderungen von Ad-Scheduling-Einstellungen

→ Platzierungen:

In “Platzierungen” visualisiert Sellics Ihre Perfomance nach Werbeplatzierungen. Im Bereich oben links können Sie zwei verschiedene PPC Metriken über verschiedene Platzierungen vergleichen. Interessante Fragestellungen sind dabei z.B.:

  • Durch welche Platzierung werden die meisten Sales generiert?
  • Bei welcher Platzierung ist der ACoS am niedrigsten (oder höchster ROAS)?
  • Welche Platzierung generiert die meisten Impressionen und Klicks? 
  • Welche Platzierung hat den geringsten CPC? 

Der Bereich oben rechts vergleicht zwei PPC Metriken anhand von Trendlinien und ihrer Werbeplatzierung. Sie können Platzierungen aus- oder abwählen und sich nur auf eine Platzierung konzentrieren. 

In der unteren Hälfte können Sie Ihre Kampagnen sehen. Im zweiten Reiter sehen Sie die Performance Ihrer Kampagnen aufgeschlüsselt nach Platzierung. Sie haben die Option nach Platzierungen zu gruppieren. In beiden Ansichten können Sie Gebotsanpassungen im Bulk-Verfahren einstellen. 

→ Automation:

In “Automation” können Sie Regelsets erstellen, die Ihre Gebots-Optimierung automatisieren. 

Die Sellics Regel-Sets funktionieren nach dem “WENN, DANN” Prinzip. Das heißt: WENN ein Wert/Einstellung/Prozentsatz usw. nach einem gewissen Zeitraum und/oder nach einer gewissen Anzahl von Verkäufen eintritt, DANN soll eine bestimmte Aktion durchgeführt werden (z.B. Gebot senken).

Sellics verwendet die Daten aus Ihrem Amazon Advertising Account und kalkuliert anschließend für jedes einzelne Keyword oder auf Anzeigengruppenebene, ob die Regel ausgelöst werden soll oder nicht. 

Bevor Regeln auf Basis von Verkäufen (ACOS, Umsatz, Bestellungen & CR) ausgelöst werden, wird standardgemäß eine Pufferzeit von 5 Tagen abgewartet, um veränderte Umsatzverteilungen zu berücksichtigen.

Es könnte z.B. ein Kunde heute auf eine Anzeige klicken und das Produkt erst nach ein paar Tagen kaufen. Da die Performance Kennwerte der Keywords somit stark schwanken können, werden die Daten der letzten 5 Tage von den Regeln nicht berücksichtigt.

Die Pufferzeit kann in jedem Regel-Set manuell angepasst werden (Sales Attribution bzw. Attributions-Zeitraum):

Sie können Regeln mit den folgenden PPC Metriken erstellen: ACoS; Werbeausgaben; Verkäufe; Impressionen; Klicks; CTR oder CVR

  • Am häufigstens verwenden unsere Kunden Regeln, die z.B. das Gebot senken, wenn ein gewisser ACoS überschritten wird. Leider haben nicht alle Kampagnen die selben Ziel-ACoS Werte. Sie können deshalb den dynamischen Platzhalter-Wert “Target” für Ihre Regel auswählen. Damit wird für jede gesteuerte Kampagne der spezifische Target ACoS als Richtwert für die Regel verwendet.Sie können Ihren Target-ACoS für jede Kampagne entweder direkt in Sellics hinterlegen oder via Excel-File im Bulk-Verfahren hochladen. 

Für jede Regel muss ein gewisses Zeitfenster gewählt werden, nach dem die Regel ausgelöst werden soll (z.B. nach einer bestimmten Anzahl Klicks).

  • Das Risiko bei der Wahl eines fixen Zeitfensters von z.B. einer Woche ist, dass für manche Keywords oder Kampagnen zu wenige Daten vorhanden sind um eine vernünftige Entscheidung zu treffen.
  • Das Risiko bei der Wahl eines Zeitfensters nach Klicks (z.B. nach 20 Klicks)ist, dass die Regeln bei manchen Kampagnen oder Keywords viel zu oft auslösen und bei anderen nie. 
  • Da jedes Produkt und jedes Keyword unterschiedlich sind, hat Sellics eine dynamische Klick-Kalkulation entwickelt, die Sie in Ihren Regelsets verwenden können. 
  • Basierend auf der vorhandenen CVR eines Keywords wird das klickbasierte Zeitfenster dynamisch kalkuliert → Sellics wartet dann diese Anzahl Klicks bis eine Regel ausgelöst wird. Wenn keine CVR für ein individuelles Keyword vorhanden ist, wird stattdessen die CVR auf Anzeigengruppenebene herangezogen. Sollte auch diese nicht vorhanden sein, wird die CVR auf Kampagnenebene herangezogen.
  • Für den dynamischen Klickwert gibt es die Werte 1X/1,5X/2X. 1X kann vereinfacht folgendermaßen verstanden werden: “1X ist die erwartete Anzahl Klicks, die für eine Conversion benötigt werden.” Sellics bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit 1,5X und 2X zu wählen, um die Genauigkeit zu erhöhen. Achtung: die Regeln benötigen mit 1,5X und 2X mehr Zeit, um eine Entscheidung zu treffen und daher können auch die Kosten steigen. 

Es gibt darüber hinaus standardmäßig 2 “Best-Practice” Regel-Sets (eines für manuelle und eines für automatische Kampagnen). Diese Regel-Sets sind getrennt, weil Regel-Sets für manuelle Kampagnen auf Keyword-Ebene angewendet werden, während Regel-Sets für automatische Kampagnen auf Anzeigengruppen-Ebene operieren. 

Relevante Blog Artikel:

Ideales Regel-Set

Wie lege ich den richtigen Ziel-ACoS fest

Idealer Schwellenwert - Wie viele Klicks soll ich abwarten?

Welchen Zeitrahmen berücksichtigen Regeln?

Wie funktionieren die Regeln der Automation?

→ Analyse

Die Analysefunktion bietet Ihnen die Möglichkeit, einen genaueren Blick auf den Einfluss Ihrer Optimierungsmaßnahmen zu werfen. Die Funktion zeichnet automatisch alle Änderungen an Ihren Kampagnen auf und ermöglicht Ihnen, diese Änderungen in Beziehung zur Performance Ihrer Kampagnen zu setzen. 

Sie können je 2 ausgewählt Performance-Metriken visualisieren.Mit der Analysefunktion können Sie die folgenden Fragen beantworten: 

  • Welche Änderungen wurden in diesem Account vorgenommen?
  • Meine Verkäufe steigen/sinken - wodurch wird das ausgelöst? 
  • Ich habe Keywords zu meinen Kampagnen hinzugefügt. Hat das meine Reichweite erhöht? 
  • Ich habe irrelevante Keywords von meinen Kampagnen entfernt - hat das meine sinnlosen Werbeausgaben reduziert? Hat sich dadurch meine CTR oder CVR verbessert? 
  • Meine Werbeausgaben waren letzte Woche extrem hoch. Woher kommt das? 
  • Mein ACoS ist extrem gestiegen. Was ist der Grund? 
  • Hat das Aktivieren von “Dynamische Gebote - Erhöhen & Senken” meine Verkäufe angekurbelt?
  • Hatte die Gebotsanpassung Einfluss auf meine Bestellungen?

Wenn Sie auf eines der Icons für Änderungen klicken, filtert Sellics alle Aktionen dieser Art. Bitte beachten Sie, dass Sellics nur Veränderungen, die im Sellics Interface gemacht wurden, verfolgt. Wir empfehlen daher, alle Änderungen und Einstellungen in Sellics zu treffen. 

→ Übersicht 

Das Fenster “Übersicht” gibt ihnen die Möglichkeit auf einen Blick Ihre Sponsored Brands und Sponsored Products Werbeperfomance zu sehen. 

Das Fenster links oben zeigt Ihnen alle PPC Metriken aggregiert. Das Fenster oben rechts zeigt Ihnen die Performance der unterschiedlichen Werbeformate im Zeitverlauf. Die untere Hälfte zeigt Ihnen die wichtigsten PPC-Metriken im Vergleich der Werbeformate. 

War diese Antwort hilfreich für dich?