Retail Analytics 

1.1 Die Größten Vorteile von Sellics Retail Analytics: 

  • Tägliche Einblicke in deine ARA/ARAP Daten
  • Vergleich des organischen Absatzes mit Werbeabsätzen
  • Länder-Vergleiche
  • Direkter Vergleich von Sourcing und Fertigungsdaten
  • Filtern Sie Ihrer Verkaufszahlen anhand von ASIN, Land, Tags und Produktkategorie etc.
  • Visualisierung & Reporting Ihrer Verkaufsdaten
  • Anzeige der Rücksendungen auf Produktebene
  • Sellics speichert Ihre Daten länger als 7 Tage
  • Wesentlich kürzere Wartezeiten
  • Mithilfe unseres Chrome Plug-Ins werden Ihre ARA/ARAP Daten direkt mit Ihrem Sellics VE Account synchronisiert. ACHTUNG: Die Daten werden nur synchronisiert, wenn Sie sich sowohl in Sellics als auch in ARA/ARAP einloggen. (dies muss mindestens einmal pro Woche passieren)
  • Verbesserte Auswertung der Daten durch die Visualisierung in Sellics ohne mühsames Auswerten von ARA/ARAP.
  • Durch die Speicherung von Daten können Sie die aktuellen Werte mit denen der Vergangenheit vergleichen. Auf Amazon hingegen werden die Daten in ARA nur 1 Woche gespeichert.

1.2 Definition von ARA/ARAP Metriken:

  • Shipped Revenue: Versandertrag = durchschnittlicher Verkaufspreis * versandte Einheiten. Das wird auch als Sell-Out bezeichnet und ist vereinfacht ausgedrückt der Umsatz den Amazon mit Ihren Produkten macht.
  • Shipped COGS: (Shipped Cost of Goods Sold): Gesamtwert der versandten Einheiten = Kosten des Produkts * versandte Einheiten. 
  • Ordered Revenue: Bestellumsatz = der durchschnittliche Verkaufspreis * Bestellte Einheiten. Die Ware wurde bereits bestellt, aber noch nicht von Amazon verschickt. Dieser Wert wird oft verwendet, um ihn mit dem AMS-Umsatz gegenzurechnen und so den organischen Umsatz zu ermitteln.
  • Net Received: Netto Warenwert der Waren, die Amazon vom Vendor erhalten hat. Wird auch als Sell-In bezeichnet (“Wie viel hat Amazon vom Vendor gekauft”).
  • Manufacturer view (Fertigungsansicht) : Die Fertigungsansicht zeigt die aggregierten Verkaufs- und Lagerdaten aller vom Hersteller (Markeneigentümer) produzierten Produkte - unabhängig davon ob sie vom Vendor bezogen wurden oder nicht. Die Fertigungsansicht beinhaltet somit auch Verkaufsdaten zu Einheiten, die von Distributoren/Wholesalern und von Händlern in der EU bezogen wurden z.B.: ein Distributor im Ausland oder eine Filiale in einem anderen EU Land.
  • Sourcing view: Die Sourcing View zeigt ausschließlich die Verkaufs- und Lagerdaten für Einheiten, die direkt vom Vendor bezogen wurden.. In der EU beinhaltet dies alle Waren, die im Ausgangsland verkauft werden. Hinzugerechnet werden außerdem Waren, die zum Verkauf in andere EU Länder bestimmt sind (über das European Fulfilment Network bzw.EFN). 

1.3 Zusätzliche Informationen

  • Die Fertigungs-Ansicht beinhaltet keine Daten von anderen Händlern. Die Daten können vom Vendor Manager angefordert werden.
  • Andere EU-Länder bedeutet, dass Amazon Produkte von der selben Marke auch aus anderen Ländern verkaufen kann. Das heisst wenn das Tochterunternehmen in Frankreich die Produkte im Lager hat, kann es auch die Produkte für den dt. Markt verkaufen.
  • Um herauszufinden, wie viele von deinen Produkten nicht von dir als Vendor verkauft wurden, kann man die Verkäufe aus der Sourcing Ansicht von den Verkäufen aus der Manufacturing Ansicht abziehen.
  • In manchen Fällen sind die Daten nicht zu 100% korrekt, das ist auf die Datendiskrepanz in ARA / ARAP zurückzuführen. In diesem Fall, empfehlen wir Ihnen, ein Support Ticket bei Amazon zu öffnen oder Ihren Vendor Manager zu kontaktieren.
  • Die Daten in der Fertigung-Ansicht sollten immer größer sein als die Daten in der Sourcing-Ansicht:
  • Außer wenn die Daten nicht akkurat sind
  • oder wenn manche Produkte unter einer Ihnen “unbekannten” Marke geführt werden und diese Produkte daher nicht in der Fertigungsansicht erscheinen.
  • Netto-Epmfang (Net received) ist nicht dasselbe wie CoGS.
  • Hier haben Sie Zugriff auf das Vendor Webinar ‘How to use Amazon Retail Analytics (ARA Basic / Premium).

1.4 Wie funktioniert das Feature?

  • Sie müssen Zugriff auf das Modul haben
  • Mit dem Link das Chrome Plugin herunterladen und installieren
  • Mit den Vendor Edition Zugangsdaten in das Chrome Plugin einloggen
  • Gleichzeitig ins Vendor Central einloggen

Tipp: Sie müssen sich regelmäßig ins Vendor Central einloggen damit wir Ihre Daten von ARA/ARAP zu Sellics übertragen können. Bitte loggen Sie sich zumindest 1x/Woche (alle 7 Tage) in das Tool ein, das sonst nicht alle Daten von ARA/ARAP übertragen werden können. Bei Accounts mit großen Datenmengen empfehlen wir sich mehrmals pro Woche einzuloggen.


War diese Antwort hilfreich für dich?